Joomla Template by Create a Website

Hier finden Sie Informationen zu rumänischen Themen:

_____________________________________________

 

10.06.2013 Rumänischer Film: "Child's Pose"

Am 27. Juni startet Child's Pose, der rumänische Gewinner des Goldener Bären der diesjährigen Berlinale, in den Deutschschweizer Kinos. Ich freue , auf dieses Juwel des neuen osteuropäischen Kinos aufmerksam zu machen. Synopsis von Child's Pose online

10.06.2013 ARCH-I: Programm Juni

Der Verein ARCH-I (Association Roumanie Suisse de l'Interculturel) organisiert auch im Juni wieder viele interessante Veranstaltungen zum Thema Rumänien.

10.06.2013 Dokumentarfilm: „Hilfe aus dem Osten – Pflege-Migrantinnen in der Schweiz“

Am 14. Juni 2013 (Tag des Frauenstreiks) ab 18.00 Uhr gibt es eine interne Vorpremière. Sie zeigt um 19.00 Uhr den Dokumentarfilm „Hilfe aus dem Osten – Pflege-Migrantinnen in der Schweiz“ von Béla Batthyany.

03.03.2013 Radiobeitrag SRF: Südosteuropa und Demokratie

Am 29. August 2012 wurde bei DRS 4 der Radiobeitrag gesendet. Daniel Ursprung von der Universität Zürich (osteuropäische Geschichte) wurde zu diesem Thema befragt.

01.03.2013 Radiobeitrag SRF: Filz, Korruption, Mafia - Rumänien in der Krise

Am 4. September 2012 wurde von SRF der Radiobeitrag gesendet. Es werden die politische Krise in Rumänien und der Kampf zwischen dem Präsidenten und Minisertpräsidenten um die Macht in Bukarest thematisiert.

01.03.2013 NZZ-Artikel: Ceausescus Sturz als Schelmenroman - die zwei Gesichter der Diktatur

Am 10. Septermber 2012 erschien in der NZZ der Artikel zur rumänischen Diktatur. Patrick McGuinness, ein englischer Schriftsteller, schrieb den Schelmenroman "Die Abschaffung des Zufalls" in welchem er die Zeit, in welcher Ceausescu an der Macht war, thematisiert.

01.03.2013 Artikel Tagesanzeiger: Auf den Spuren der Pferdefleisch-Mafia

Am 13. Februar 2013 erschien im Tagesanzeiger der Artikel Bereits 2010 wurde bekannt, dass eine vierköpfige Bande in Homocea Pferdefleisch, deklariert als Rindfleisch, an Supermärkte in Bukarest verkaufte. Die Bande wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Die Behörden gaben an, dass dieses Problem mittlerweile gelöst sei, ein örtlicher Reporter behauptet das Gegenteil. Im Zusammenhang mit dem Pferdefleischskandal wird dieses Thema wieder aktuell.

27.02.2013 NZZ-Artikel: Risse in der Regierungskoalition

Am 20. Februar 2013 erschien in der NZZ der Artikel Ende 2012 wurde die regierende Koalition im Parlament mit einer knappen Zweidrittelmehrheit wiedergewählt. Innerhalb der Regierungskoalition herrschen Spannungen.

27.02.2013 NZZ-Artikel: Korruption in Rumänien - Oberflächliche Modernisierung

Am 20.02.2013 erschien in Rumänien der Artikel. Trotz den Reformen im Zusammenhang mit der EU-Integration und der Privatisierung, hat die Politik in Rumänien einen grossen Einfluss auf die Wirtschaft. Es gibt nach wie vor Vetternwirtschaft und Korruption.

27.02.2013 Artikel in "Die Welt": Rumänien und der Rest der Welt

Am 24. Februar 2013 erschienen in "Die Welt" die Artikel und Viele Rumänen fühlen sich gegenüber anderen europäischen Nationen minderwertig. An der Berlinale siegte ein rumänischer Film und gewann den goldenen Bären. Dieser Sieg wird als Sieg gegen "den Rest der Welt" angesehen und es werden wieder positive Nachrichten über Rumänien publiziert.

27.02.2013 NZZ-Artikel: Theaterszene Rumänien - Iasi und Piatra-Neamt renovieren ihre berühmten Bühnen

Am 22. November 2012 erschien in der NZZ der Artikel In Iasi wurde das Nationaltheater nach der grossen sechsjährigen Renovation wieder eröffnet. Das «Teatru Tineretului» in Piatra-Neamt wird zur Zeit ebenfalls gerade renoviert.

27.02.2013 Artikel in "Der Sonntag": Schweizer Schriftsteller Catalin Dorian Florescu zur US-Wahl: Schwarze Variante einer Illusion

Am 10. November 2012 erschien bei "Der Sonntag" der Artikel Catalin Dorian Florescu, ein Schweizer Schriftsteller aus Rumänien, Schrieb ein Essay über die US-Wahl von Barack Obama.

27.02.2013 NZZ-Artikel: Wie Rumänien tickt - personelle Säuberung der Kulturinstitute

Am 30. Oktober 2012 erschien in der NZZ der Artikel Nach dem Regierungswechsel in Rumänien wird die Leitung der Kulturinstitute ausgewechselt, unter anderem wurde Katia Danila, die Direktorin des ICR (Rumänisches Kulturinstitut), entlassen. Norman Manea, ein rumänischer Schriftsteller im Exil, hat mehrmals mit den Kulturinstituten zusammengearbeitet. In seinen Büchern werden öfters seine rumänische Herkunft und die Unterdrückung durch die Diktatur thematisiert.

03.11.2012 Rumänische Kurzfilme in Bern

An diesem Sonntag, 4. November, findet im Kino Cinématte in Bern der zweite "Kurzfilmchaos!"-Abend zum Thema Rumänien statt.
Kurzfilme von Paul Negoescu und fünf anderen rumänischen Filmemachern werden ab 18.30 gezeigt.

09.10.2012 Rumänische Kurzfilme

Nächsten Sonntag, 21. Oktober, findet in Zürich das zweite "Kurzfilmchaos!" statt. Dieses mal mit neuen Rumänischen Kurzfilmen. Filme von Paul Negoescu, Cristian Mungiu und vier anderen rumänischen Filmemachern werden ab 20:45 im Kino Riffraff gezeigt.

13.09.2012 NZZ-Artikel: Basescu erhält sein Amt zurück

Am 28. August 2012 erschien in der NZZ der Artikel Am Montag hatte das rumänische Parlament eine Sondersitzung, in welcher beschlossen wurde, dass der rumänische Präsident Basescu sein Amt nach dem gescheiterten Referendum wieder aufnehmen kann.

13.09.2012 Veranstaltungen von ARCH im September

Auch im September bietet ARCH wieder interessante kulturelle Veranstaltungen zu Rumänien an. Weitere Informationen finden Sie im Programm.

20.08.2012 NZZ-Artikel: Staatsstreich statt demokratischer Machtwechsel

Am 16. August erschien in der NZZ der Artikel In den letzten Wochen fand in Rumänien ein moderner Staatsstreich statt. Die Sozialliberale Union kontrolliert zur Zeit sämtliche nationale Institutionen und versucht so ihre politischen Interessen durchzusetzen. Sie haben bereits den Präsidenten, Parlamentssprecher und Präsidenten des Unterhauses ersetzt.

20.08.2012 NZZ-Artikel: Rumänien immer tiefer im politischen Morast

 Am 13. August erschien in der NZZ der Artikel Der Rumänische Innenminister Ioan Rus ist zurückgetreten. Er und sein Vize-Minister Victor Paul Dobre wurde unter Druck gsetzt und sollte die Wählerlisten des Referendums gegen Basescu nachträglich ändern.

20.08.2012 NZZ-Artikel: Rumäniens Verfassungsgericht ruft um Hilfe

Am 8. August 2012 erschien in der NZZ der Artikel Am 31. August soll über die Gültigkeit des Scheiterns des Referendums zur Absetzung Basescus entschieden werden. Die obersten Richter Rumäniens stehen unter starkem Druck, deswegen hat sich Augustin Zegran, der Präsident des Verfassungsgericht, an die EU-Kommission, den Europarat und an den Uno-Kommissar für Menschenrechte gewendet.

20.08.2012 NZZ-Artikel: Verfassungsgericht verzögert Rückkehr Basescus ins Amt

Am 2. August 2012 erschien in der NZZ der Artikel Die Gültigkeit des Volksentscheids wurde vom Verfassungsgericht biher noch nicht bestätigt, die Entscheidung wurde auf den 12. September verlegt. Deswegen muss Basescu weiterhin abwarten und Crin Antonescu bleibt vorerst Interims-Präsident.

20.08.2012 NZZ-Artikel: Wendehälse und wendige Ekel

Am 31. Juli erschien in der NZZ der Artikel Nach dem Scheitern des Referendums bleibt Traian Basescu weiterhin rumänischer Staatspräsident - der Imageschaden bleibt jedoch.

20.08.2012 NZZ-Artikel: Amtsenthebung von Staatspräsident Basescu gescheitert

Am 30. Juli 2012 erschien in der NZZ der Artikel Das Referendum, mit welchem der Staatspräsident Basescu abgesetzt werden sollte, hat sich nicht durchgesetzt, weil die Wahlbeteiligung zu gering war. Sie lag ungefähr bei 45.92% und erst bei über 50% wäre das Referendum gültig gewesen.

17.08.2012 NZZ-Artikel: Hohe Beteiligung am Referendum gegen Basescu

Am 29. Juli 2012 erschien in der NZZ der Artikel Vor einigen Stunden wurden die Wahllokale geöffnet und die Wahlbeteiligung ist mit 9.05% bisher relativ gross. Experten zweifeln trotzdem daran, ob die notwendigt Wahlbeteiligung von über 50% erreicht wird.

17.08.2012 NZZ-Artikel: Machtkampf in Rumänien - Opposition boykottiert Referendum

Am 24. Juli 2012 erschien in der NZZ der Artikel In Rumänien wird durch das Einreichen eines Referendums eine Abstimmung über die Absetzung des Präsidenten Basescu geben. Wenn die Stimmbeteiligung unter 50% liegt, wird das Referendum als ungültig erklärt. Deswegen bittet die Opposition ihre Anhänger sich ihrer Stimme zu enthalten.

17.08.2012 NZZ-Artikel: Paradiese einer Jugend

Am 18. Juli 2012 erschien in der NZZ der Artikel Serbiu Celibidache ist ein Dirigent rumänischer Herkunft kam vor 100 Jahren zur Welt. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Roman, Iasi und Bukarest, später studierte er an der Hochschule für Musik in Berlin.

17.08.2012 NZZ-Artikel: Rumäniens Politik im Visier Brüssels

Am 13. Juli 2012 erschien in der NZZ der Artikel. Die EU-Kommision traf sich mit dem rumänischen Ministerpräsidenten Ponta wegen den aktuellen politischen Ereignissen in Rumänien. Ponta hat versichtert, dass die Gewaltentrennung verbessert und die Korruption bekämpft wird.

17.08.2012 NZZ-Artikel: "Hammer und Sichel verboten"

Am 12. Juli 2012 erschien in der NZZ der Artikel Die Republik Moldau hat Symbole die totalitäre Herrschaft darstellen, wie z.B. kommunistische Embleme, gesetzlich verboten. Die kommunistische Partei sieht dieses Verbot als Druckmittel gegen die Regierungsgegner.

20.07.2012 NZZ-Artikel: Ungefestigte Rechtsstaatlichkeit in Rumänien

Am 10. Juli 2012 erschien in der NZZ der Artikel Im Artikel wird die derzeitige Krise in Rumänien beschrieben: Die sozialliberale Regierung hat in Rumänien unabhängige Institutionen entmachtet und so die rechtsstaatlichen Prinzipien verletzt.

20.07.2012 Kulturelle Veranstaltungen über Rumänien von ARCH

 Im Juli organisiert ARCH (Association Roumanie CH de l'Interculture) wieder viele spannende Veranstaltungen zur rumänischen Kultur.

26.06.2012 NZZ-Artikel: Rumänien - Regierung in Wallung wegen Ungarn

Am 8. Juni 2012 erschien in der NZZ der Artikel Köver, der ungarische Parlamentspräsident, stattete einen privaten Besuch in Siebenbürgern ab, wo die ungarische Minderheit lebt. Dadurch verärgerte er den rumänischen Ministerpräsident Ponta.

26.06.2012 NZZ-Artikel: Automatisieren und Verlagern

Am 7. Juni 2012 erschien in der NZZ der Artikel Im Zürcher Oblerland gibt es zwei Unternehmen, die einen Teil ihrer Produktion nach Rumänien und Bulgarien ausgelagert haben. Der Elektrokomponentenhersteller Elma hat damit gute Erfahrungen gemacht, die Bürokratie und auftretenden Probleme seien nicht schlimmer als in anderen Ländern mit tiefen Lohnkosten.

26.06.2012 NZZ-Artikel: Anleger auf der Suche nach neuen Grenzen

Am 31. Mai erschien in der NZZ der Artikel Viele Schwellenländer wurden zu interessanten Anlagezielen, darunter auch Rumänien.

26.06.2012 NZZ-Artikel: Kriminaltouristen werden gewalttätiger

Am 27. Mai 2012 erschien in der NZZ der Artikel In den letzten Jahren nahm der Kriminaltourismus in der Schweiz stark zu, die Mehrheit der Täter stammt aus Rumänien und Frankreich. Die Rumänen sind für Betrügereien mit gefälschten Kreditkarten bekannt.

26.06.2012 NZZ-Artikel: Die Roma kommen - und alle gehen hin

Am 25. Mai 2012 erschien in der NZZ der Artikel Einerseits fürchten sich viele vor einer Roma-Invasion, andereseits sind auch viele begeistert von den Roma-Festivals mit Roma-Musik und geklatschten Rhythmen.

26.06.2012 NZZ-Artikel: Umstrittene Wahlrechtsänderung in Rumänien beschlossen

Am 22. Mai 2012 erschien in der NZZ der Artikel Das Parlament hat das Wahlsystem für Parlamentswahlen in Rumänien geändert, neuerdings werden die Volksvertreter ins Parlament gewählt, wenn sie die relative Mehrheit haben. Bisher war für die Wahl ins Parlament das absolute mehr notwendig. Diese Änderung wird von der Bürgerrechtskommision und der Opposition kritisiert.

25.06.2012 NZZ-Artikel: Moskaus Stachel im Fleisch der Moldau

Am 19. Mai 2012 erschien in der NZZ der Artikel Die Moldau wurde vor etwas mehr als 20 Jahren zu einem eigenständigen Staat, nachdem sie angefangen hatte, das kyrillische Schriftsystem zu verwenden und sich so von Rumänien abgrenzte. Die Grenzziehung hat sich seither immer wieder verändert. Bis heute besteht der Konflikt um das moldauische Gebiet Transnistrien.

25.06.2012 Spiegel-Online: Statuen-Fiasko in Bukarest - Rumänen spotten über nackten Kaiser

Am 3. Mai 2012 erschien auf Spiegel-Online der Artikel In Rumänien wird zur Zeit über eine Statue in Bukarest diskutiert, die den Kaiser Trajan im Adamskostüm mit einer Wölfin zeigt. Die umstrittene Statue wurde vom Bildhauer Vasile Gorduz erstellt und steht vor dem Nationalen Historischen Museum. Eigentlich soll die Statue die doppelte Abstammung der Rumänen (von den Dakern und Römern) symbolisieren.

25.06.2012 Spiegel-Online: Vampir-Tourismus in Rumänien - Bis(s) zum Mitternachtsball

Am 30. Juli 2010 erschien auf Spiegel-Online der Artikel Der Ort Bran in Transsylvanien ist für sein Dracula-Schloss bekannt. Touristen können im Rahmen einer 30 minütigen Führung das Schloss erkunden und Draculas Spuk hautnah miterleben.

13.04.2012 Film: "Whose is this song?"

Die Abteilung für Osteuropäische Geschichte der Universität Zürich präsentiert am 17. April 2012 um 18.15 Uhr den Film "Whose is this song" von Adela Peeva. Der Film wird im Hauptgebäude der Universität Zürich (Rämistrasse 71) im Raum KOL F 103 gezeigt.

13.04.2012 Film: "Balkan Melodie"

Zur Zeit läuft im Riffraff der Film "Balkan Melodie". Der Film erzählt die Liebesgeschichte von Marcel und Catherine Cellier. In Radiosendungen und Schallplatten versucht Marcel Cellier die Balkan-Musik international bekannt zu machen. Im Film geht es unter anderem auch um den rumänischen Panflötisten Gheorghe Zamfir.

11.03.2012 NZZ-Artikel: "Grossrazzia wegen Steuerhinterziehung in Rumänien"

m 26. Februar 2012 erschien in der NZZ der Artikel In Rumänien kam der Verdacht auf, dass einige Unternehmen Steuergelder von ca. 20 Mio. Euro hinterzogen haben, deswegen kam es zu 30 Hausdurchsuchungen, bei welchen Waffen, Geld und Autos beschlagnahmt wurden.

11.03.2012 NZZ-Artikel: "Rumänische Innenpolitik auf der Brüsseler EU-Bühne"

Am 29. Februar 2012 erschien in der NZZ der Artikel Serbien wollte, nachdem sie die EU-Kriterien nun erfüllen, erneut EU-Beitrittskandidat werden. Rumänien war anfangs dagegen, Serbien den Status als Beitrittskandidat zu geben. Zur Aufnahme als Beitrittskandidat forderten sie, dass die Vlachen, die in Serbien leben, als Minderheit anerkannt werden.

11.03.2012 NZZ-Artikel: "Die Achse des Boulevards"

Am 6. März 2012 erschien in der NZZ der Artikel Axel Springer und Ringier sind in der Schweiz und in der Deutschland Spezialisten für den Boulevardjournalismus und gehören mittlerweile auch zu den grössten Medienanbietern Osteuropas. Ihr Ziel ist es nun auch im Bereich der Online-Märkte Marktführer zu werden, deswegen haben sie im März 2010 das gemeinsame Unternehmen "Ringier Axel Springer Media AG" gegründet. Rumänien und Ungarn konnten bisher noch nicht in das Unternehmen integriert werden, sie erwiesen sich als besonders schwierige Medienmärkte. Ringier ist jedoch trotzdem für Rumäninen und Ungarn zuständig und veröffentlicht in Rumänien das Boulevardblatt "Libertatea" und in Ungarn "Blikk".

11.03.2012 Veranstaltungen der rumänischen Diaspora im März

ARCH (Asociation Roumanie Suisse de l'interculturel) organisiert im März wieder verschiedene kulturelle rumänische Veranstaltungen:

11.03.2012 Sprachkurse an der Universität Babes-Bolyai

Vom 1. - 21. Juli 2012 finden an der Universität Babes-Bolyai in Cluj Sommersprachkurse für das Rumänische statt. Bei Interesse können Sie Kontakt mit dem "Institutul limbii române ca limbă europeană" der Universität Babes-Bolyai aufnehmen.

06.02.2012 Veranstaltung: Mărțișor-Feier von CCRN

Am 10. März 2012 organisiert das CCRN (centre culturel roumain de Neuchâtel) zu ihrem zehnjährigen Jubiläum eine grosse Mărțișor-Feier in Cressier.

05.02.2012 Veranstaltungen der rumänischen Diaspora im Februar

ARCH (Asociation Roumanie Suisse de l'interculturel) organisiert im Februar verschiedene kulturelle rumänische Veranstaltungen:

15.01.2012 Sommerschule in Chișinău und Iași: "Moldova und Südosteuropa"

Das Moldova-Institut Leipzig organisiert eine Sommerschule zum Thema:MOLDOVA UND SÜDOSTEUROPA Historische, politische und kulturelle Gemeinsamkeiten und Gegensätze, die in Chișinău und Iași im Zeitraum 23. August - 13. September 2012 mit freundlicher Unterstützung des DAAD durchgeführt wird.

08.01.2012 Veranstaltungen der rumänischen Diaspora

ARCH (Asociation Roumanie Suisse de l'interculturel) organisiert auch im Jahr 2012 verschiedene kulturelle Anlässe.

08.01.2012 Rumänischkurse in Brasov

Das Rumänische Kulturinstitut bietet vom 3. bis 28. Juli Rumänischkurse in Brasov an. Die Anmeldefrist läuft noch bis am 15. Mai. Weitere Informationen finden Sie auf der

08.01.2012 Artikel Zeit-Online: "Roman 'der Körper' - Ein Buch wie ein Schmetterling"

Am 4. Januar 2012 erschien auf Zeit-Online der Artikel über den Roman "der Körper" von Mircea Cǎrtǎrescu.

08.01.2012 Artikel Welt-Online: "Die Roma sind Europas verschwendete Minderheit"

Am 31. Dezember 2011 erschien in Welt-Online der Artikel In der derzeitigen Finanzrise werden die Roma zu Europas Sündenböcken. Die Roma sind Europas grösste und am stärksten benachteiligte Minderheit. Die Gleichstellung und Integration kann wohl erst erreicht werden, wenn die Finanzkrise bewältigt ist.

08.01.2012 NZZ-Artikel: "Artistik und Existenz"

Am 17. Dezember 2011 erschien in der NZZ der Artikel Zur Entgegennahme des Bücherpreises werden immer Reden verfasst. In diesem Artikel wurden die bekannte Rede von Paul Celan von 1961 und die Rede von Gottfried Benn von 1951 verglichen.

08.01.2012 NZZ-Artikel: "Ein Pfahl im Fleische Europas"

Am 21. Dezember 2011 erschien in der NZZ der Artikel Heiko Haumann, ein Historiker, der an der Universität Basel neuere Geschichte lehrte, beschäftigt sich mit dem Dracula-Mythos.

08.01.2012 NZZ-Artikel: "Das Recht auf Wahrheit"

Am 27. Dezember 2011 erschien in der NZZ der Artikel Vor ungefähr einem Jahr wurde bekannt, dass der Schriftsteller Oskar Pastior bei der Securitate mitarbeitete. Nun gibt es einen neuen Fall: Ein Redaktor der Zeitschrift "Neue Literatur" war ein Informant der Securitate.

 

31.12.2011 Artikel Welt-Online: "CIA-Geheimgefängnis in Bukarests Zentrum enttarnt"

 

Am 8. Dezember 2011 erschien in Welt-Online der Artikel Der Geheimdienst CIA hat soll ein Regierungsgebäude in Bukarest als Haftanstalt für Terroristen benutzt haben. Angeblich wurden die Gefangenen dort sogar gefoltert.

 

31.12.2011 NZZ-Artikel: "Das Antidot der Müdigkeit"

 

Am 9. Dezember 2011 erschien in der NZZ der Artikel Andrei Plesu, der ehemalige Aussenminister und Rektor der New Europe College in Bukarest, hielt an der Universität Zürich ein Referat zum Thema "Hat Osteuropa was zu bieten?"

 

31.12.2011 NZZ-Artikel: "Präsidentenwahl in der Moldau gescheitert"

 

Am 16. Dezember 2011 erschien in der NZZ der Artikel Bei der Präsidentenwahl in der Moldau stellte sich Marian Lupu als einziger Kandidat zur Wahl. Er erhielt jedoch nur 58 anstatt der 61 benötigten stimmen und wurde somit nicht zum neuen Präsidenten gewählt - das Machtvakuum in der Moldau dauert also an.

 

31.12.2011 Artikel Welt-Online: "In Osteuropa schlägt die Krisenangst in Panik um"

 

Am 19.12.2011 erschien bei Welt-Online der Artikel: Die Schuldenkrise in Osteuropa verschärft sich immer mehr. Durch ein Twitter-Gerücht wurde in Lettland sogar ein Bank-Run ausgelöst.

 

12.12.2011 NZZ-Artikel: "Jetzt wankt auch Europas Osten"

 

Am 19. November erschien in der NZZ der Artikel Die Devisen- und Aktionkurse der osteuropäischen Länder sind im Laufe dieses Jahres beachtlich gesunken, sie haben ungefähr einen Drittel von ihrem Wert verloren. Vor allem Ungarn hat Angst vor einer erneuten Währungskrise.

 

12.12.2011 NZZ-Artikel: "Moschee in Bedrängnis"

 

Am 3. Dezember 2011 erschien in der NZZ der Artikel Die Moschee Hunchiar, aus dem Jahr 1869 ist eines der Wahrzeichen von Constanța. Nun wird aber direkt daneben ein dreistöckiges Geschäftshaus gebaut, die Muslime sind natürlich nicht begeistert davon.

 

12.12.2011 NZZ-Artikel: "War der Karpaten-Blutsauger ein Serbe?"

 

Am 6. Dezember 2011 erschien in der NZZ der Artikel Ein Hobbyhistoriker aus Serbien behauptet, dass Fürst Dracula (Vlad III. Draculae) ein Serbe gewesen sei - die Rumänen sind empört!

 

21.11.2011 UZH-News: "Geschichten aus erster Hand"

 

Am 17. November 2011 erschien in den UZH-News der Beitrag Darin wird unter anderem das Projekt forgestellt, wo Rumänischstudenten im Rahmen einer Lehrveranstaltung bei Meda Gautschi rumänische Migranten und Migrantinnen, die in der Schweiz leben, interviewt haben.

 

17.11.2011 Concert de la chorale "Cantores Amicitiae"

 

Am Montag, 28. November 2011, um 19.00 Uhr, organisiert das CCRN) ein Weihnachtskonzert des Chors "Cantores Amicitiae" aus Iasi (Rumänien). Es findet in der protestantischen Kirche in Neuchâtel statt (rue Crêt-du-Chêne 8).

 

17.11.2011 Jubiläumstagung OEG: Arbeit, Konsum und Freizeit im Sozialismus

 

Am 25. und 26. November organisiert die Abteilung für Osteuropäische Geschichte am Historischen Seminar der universität Zürich zu ihrem 40-jährigen Jubiläum eine Tagung zum Thema "Zwischen öffentlich und privat: Arbeit, Konsum und Freizeit im Sozialismus, 1960er bis Mitte 1980er Jahre". Weitere Informationen finden Sie im Flyer und in der Einladung.

 

17.11.2011 Veranstaltung: Romanian Career Day

 

Am 18. November 2011 ab 9.30 findet In der L-Bank in Stuttgart der Romanian Career Day (RCD) zum Thema "Wirtschaftsforum Rumänien" statt. Weitere Informationen finden Sie auch auf der des Romanian Career Centers.

 

16.11.2011 Artikel Welt-Online: "10,0 - Nadia Comaneci, die Traumfrau des Turnens"

 

Am 11. November 2011 erschien in Welt-Online der Artikel 1976 turnte die Rumänin Nadia Comaneci in Montreal eine 10,0. In den USA wurde sie zu den 100 wichtigsten Frauen des 20. Jahrhunderts gewählt. Am 12. November 2011 feiert sie ihren 50. Geburtstag.

 

16.11.2011 Artikel NZZ Campus: "Schwarze Milch. Ein Czernowitzer Projekt zum rumänischen Holocaust"

 

Am 31. Oktober 2011 erschien in NZZ Campus der Artikel In Archiven in Czernowitz wurden 194 Konvolute von Briefen von Bukowiner und Moldauer Jugen gefunden, die vor ca. 70 Jahren von der rumänischen Behörde abgefangen wurden. Darin baten die Juden aus dem Gebiert zwischen Dnjestr und Bug ihre Verwandten und Freunde um Unterstützung, da sie nicht genug zu essen hatten. Benjamin Grilj startete nun das Projekt "Schwarze Milche": die gefundenen Briefe sollen übersetzt und publiziert werden. Das Projekt soll zum Verständnis der Vorgänge des rumänischen Holocaust beitragen.

 

16.11.2011 NZZ-Artikel: "Merkels Hochachtung für Rumäniens Anstrengungen"

 

Am 10. November 2011 erschien in der NZZ der Artikel Der rumänische Präsident Traian Basescu hat bei einem Treffen mit Merkel angekündigt, das Rumänien bis im Jahr 2015 den Euro einführen will. Angela Merkel schätzt die Anstrengungen Rumäniens sehr und ist überzeugt davon, dass sie auch positive Auswirkungen für die rumänische Bevölkerung haben werden.

 

16.11.2011 Artikel Tagesanzeiger: "Rumänien beschlagnahmt Teil von Nokia-Werk"

 

Am 11. November 2011 erschien im Tagesanzeiger der Artikel Rumänien hatte 2008 den Bau des Nokia-Werks in Juncu finanziell unterstützt und nun hat sich Nokia nicht an die geltenden Ein- und Ausfuhrbestimmungen gehalten. Deshalb hat Rumänien nun einen Teil des Werkes beschlagnahmt.

 

27.10.2011 Artikel Welt-Online: "Zerrüttete Ehen: Sie wollen sich scheiden lassen? Ab nach Rumänien!"

 

Am 26.10.2011 erschien in Welt-Online der Artikel In Rumänien kann man sich preiswert und innerhalb kurzer Zeit scheiden lassen. Am Ende des Artikels gibt es einen Film über die Hauptstadt Bukarest.

 

 

 

15.10.2011 Artikel Tagesanzeiger: "Erste Bank rechnet wegen Ost-Geschäften mit Verlust"

 

Am 10. Oktober 2011 erschien im Tagesanzeiger der Artikel: "Die österreichische Erste Bank rechnet wegen ihren Geschäften in Ungarn und Rumänien für 2011 nun mit einem Verlust von 700 bis 800 Millionen."

 

15.10.2011 Fernsehbeitrag MDR: "Zigeunerleben: Jenny und ihre Roma-Kinder"

 

Am Mittwoch, 12. Oktober 2011 von 21.15-21.45 wurde im MDR der Fernsehbeitrag "Sachsen-Anhalt Spezial: Zigeunerleben: Jenny und ihre Roma-Kinder" ausgestrahlt.

 

15.10.2011 Fernsehbeitrag ARTE: "Transsylvanien - Allein auf der Alm"

 

Am Mittwoch, 12. Oktober 2011 von 18.05-19.00 und am 19. Oktober 2011 von 8.15-10.10 wird im ARTE die Reportage "Transsylvanien - Allein auf der Alm" ausgestrahlt.

 

02.10.2011 NZZ-Artikel: "Rumänien und Bulgarien entrüstet über Schengen-Ausschluss"

 

Am 23. September 2011 erschien in der NZZ der Artikel Die Innenminister haben den Beitritt Rumäniens und Bulgariens in den Schengenraum in Brüssel abgelehnt. Rumänien und Bulgarien sind enttäuscht und verstehen nicht, weshalb Finnland und die Niederlande ihren Beitritt blockiert haben.

 

02.10.2011 Artikel Frankfurter Allgemeine: "Rumänische Führung kritisiert eigene Bürokratie"

 

Am 30. September 2011 erschien in der Frankfurter Allgemeinen der Artikel Der Präsident Traian Basescu rechnete bereits mit der Schliessung des Nokia-Werks und laut Emil Boc ist mit weiteren Abwanderungen zu rechnen. Um dies zu verhindern sollte die Regierung nun versuchen, möglichst günstige Bedingungen für die Unternehmen zu schaffen.

 

 

 

02.10.2011 NZZ-Artikel: "Nokia will 3500 Stellen streichen"

 

Am 29. September 2011 erschien in der NZZ der Artikel Der finnische Handy-Hersteller Nokia hat beschlossen über 3000 Stellen zu streichen und das Werk in Cluj (Rumänien) zu schliessen. Stattdessen will Nokia in ein Netzwerktochterunternehmen investieren.

 

02.10.2011 Fernsehbeitrag im Ersten: "Rumänien: Gefährlicher Goldrausch"

 

Am 24. September 2011 wurde im Ersten der Fernsehbeitragausgestrahlt. Der Goldpreis ist zur Zeit ziemlich hoch und deshalb träumt Rumänien von grossen Gewinnen mit Goldabbau. Deine kanadische Firma soll in Kürze mit dem Goldabbau in Rumänien beginnen.

 

02.10.2011 Rumänische Kulturtage München

 

Vom 12. bis 29. Oktober finden die rumänischen Kulturtage in München statt. Weitere Informationen finden Sie unter

 

25.09.2011 NZZ-Artikel: "Bulgarien und Rumänien müssen draussen bleiben"

 

Am 22.September 2011 erschien in der NZZ der Artikel Am Ministertreffen der Schengen-Mitgliedstaaten in Brüssel gibt es einiges zu diskutieren: die Niederlande ist gegen einen Schengen-Beitritt von Rumänien und Bulgarien. Ausserdem gibt es Widerstand, weil die EU-Kommision die Kompetenzen der einzelnen Staaten bzgl. der Grenzkontrollen einschränken will.

 

25.09.2011 NZZ-Artikel: "Schengen weiterhin fern für Bukarest und Sofia"

 

Am 21.September 2011 erschien in der NZZ der Artikel Durch den niederländischen Widerstand ist es unwahrscheinlich, dass Rumänien und Bulgarien in nächster Zeit dem Schengenraum beitreten können.

 

25.09.2011 Proseminar: Politik und Realismus des neueren rumänischen Kinos

 

Im Herbstsemester 2011 bietet das Seminar für Filmwissenschaft ein Proseminar mit dem Titel "Politik und Realismus des neueren rumänischen Kinos" an.

 

15.09.2011 NZZ-Artikel: "Die grosse Gebetsgemeinschaft"

 

Am 02.09.11 erschien in der NZZ der Artikel Seit 2009 wird an der Catedrala Mantuirii Neamului (Kathedrale der Erlösung des Volkes) gebaut, die in Zukunft das spirituelle Zentrum der rumänischen orthodoxen Kirche darstellen soll. Die Kosten betragen ungefähr 600 Millionen Euro, was eine "rumänische Debatte über die Zurschaustellung von Macht und Einfluss in Zeiten der Krise" auslöste.

 

15.09.2011 Osteuropa zu Gast in der Schweiz am Kulturfestival "absolut zentral"

 

Vom 15. - 25. September findet in der Schweiz das internationale Projekt "absolut zentral" statt. Im Zentrum der Veranstaltung stehen die Kultur und Gesellschaft im neuen Europa. 33 Literaten, Wissenschaftler und Wissenschaftler werden Diskussionen und Referate über Osteuropa halten. Die Veranstaltungen finden in Bern, Biel, Burgdorf und Thun statt. Weitere Informationen finden Sie unter

 

13.09.2011 Jubiläumskonferenz: "Kommunismus autobiographisch"

 

Vom 29. September - 02. Oktober 2011 findet die Jubiläumskonferenz vom slavischen Seminar statt.
Veranstaltungsort:
Universität Zürich, Seitenflügen KO2, Karl Schmidt-Strasse 4, 8006 Zürich

 

13.09.2011 Vortrag und Diskussion: "Hat Osteuropa etwas anzubieten?"

 

Am Mittwoch, 7. Dezember 2011, hält Prof. Dr. Andrei Pleșu an der Universität Zürich einen Vortrag mit anschliessender Diskussion zum Thema "Hat Osteuropa etwas anzubieten?" Prof. Dr. Andrei Pleșu ist Rektor des New Europe College, Institut für Fortgeschrittene Studien in Bukarest und ehemaliger Aussenminister Rumäniens. Die Veranstaltung wird durch das organisiert und findet am 7. Dezember um 18.15 im Raum KOH-B-10 der Universität Zürich (Rämistr. 71) statt.

 

13.09.2011 NZZ-Artikel: "Nur schwache Erholung in Ostmitteleuropa"

 

Am 31.08.11 erschien in der NZZ der Artikel Nach der Rezession durch die Finanzkrise ist in den Ländern Ostmittel- und Südosteuropas weiterhin ein wirtschaftlicher Aufschwung zu beobachten, bisher konnte jedoch keine Beschleunigung dieses Aufschwungs festgestellt werden. Die ökonomische Erholung kann hauptsächlich durch den Exportsektor erklärt werden, was bedeutet, dass diese Länder von der Nachfrage des Auslandes bzw. der EU-Staaten abhängig sind. Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) sieht die Euro-Krise deswegen als Risiko für die Länder Osteuropas.

 

13.09.2011 NZZ-Artikel: "Rumänien verliert Handelsrechte

 

Am 31.08.11 erschien in der NZZ der Artikel Rumänien ist ein Teilnehmerland des Kyoto-Protokolls und hat somit die Möglichkeit überschüssige Emissionsrechte zu verkaufen. Dafür wird jedoch eine transparente Inventarisierung der Emissionen vorrausgesetzt und die erwirtschafteten Mittel müssen in "Green Investment Schemes" (GIS) eingesetzt werden. Da Rumänien und die Ukraine diese Bedingungen nicht erfüllen, sind sie zur Zeit vom Handel mit überschüssigen Emissionsrechten ausgeschlossen.

 

13.09.2011 NZZ-Artikel: "War Mihai Täter oder Opfer?"

 

Am 19.08.11 erschien in der NZZ der Artikel Der ehemalige rumänische König Mihai dankte 1947 ab, da ihn die kommunistisch dominierte Regierung unter Druck setzte. Danach flüchtete er zuerst ins englische, dann ins schweizer Exil. Vor kurzem warf Präsident Basescu die Debatte auf, ob es sich bei der Abdankung um einen "Akt des Verrats an nationalen Interessen" oder um einen patriotischen Akt handelte.

 

12.09.2011 NZZ-Artikel: "Nachts, wenn die Wölfe heulen"

 

Am 05.08.11 erschien in der NZZ der Artikel Hermann Kurmes, Besitzer einer Öko-Pension in Măgura, setzt sich seit Jahren für die Wölfe und Bären in Transilvanien ein und bietet im Nationalpark Piatra Craiului Tierbeobachtungen an. In diesem Artikel erzählt er über das Leben der Wölfe und Bären und über Probleme mit Jägern, Bauern und Investoren.

 

30.06.2011 Rumänien: neues Eldorado für Schweizer Bauern

 

Am 05.Juni 2011 wurde im TSR (Télévision Suisse Romande) eine Reportage zu schweizerischen Bauern in Rumänien ausgestrahlt.

Link zum "Roumanie: nouvel eldorado pour paysans suisses" des Westschweizer Fernsehens